Welcher Reifen passt zu mir? 6 Tipps für den Hula-Hoop-Kauf.


Die wichtigste Frage aller angehenden Hoopies widme ich heute meinen ersten Blogeintrag: Welcher Reifen passt zu mir?


Davor ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit: Als ich meine ersten Tricks lernen wollte, klappte es nicht so richtig. Den Grund dafür erkannte ich, als ich bei einem Tutorial mal genauer hinsah: Ahhhh, mein Reifen war ja viel zu klein!


Ich hatte einen Fehler beim Reifenkauf gemacht, den du vielleicht kennst...

Da ich es nicht besser wusste, kaufte ich meinen ersten Reifen im Spielwarenladen (orange mit Glitzer!). Erst später wurde mir bewusst: Solche Kinderreifen sind viel zu klein und leicht für den Anfang. Ein ordentlicher Reifen musste her! Ich tippte einfach “Hula Hoop Reifen” in die Suchmaschine ein und wurde überschüttet mit Reifen in allen Größen, Farben und Formen - Hilfe!


Geht es dir auch so? Keine Sorge, ich gebe dir hier eine Übersicht, worauf du beim Reifenkauf achten musst.




1. Wofür möchtest du den Reifen nutzen?


Wenn du gerade mit Hooping angefangen hast, möchtest du wahrscheinlich erstmal das Waist-Hooping, also das Hoopen auf Bauch und Hüfte und generell On-Body-Übungen lernen. Dafür ist ein größerer Reifen aus PE oder HDPE gut geeignet. Mit einem großen Durchmesser bewegt sich der Reifen langsamer und lässt sich besser kontrollieren.


Als Fausregel gilt: Der Reifen sollte auf dem Boden stehend mindestens bis zu deinem Bauchnabel reichen. Gerne auch mehr.

Je nachdem, wie du gebaut bist, wirst du einen Reifendurchmesser ab 100 cm aufwärts benötigen. Wenn du etwas mehr um die Hüfte hast, solltest du zu etwas größeren Hoops tendieren. Als Rohrdurchmesser (also: die Dicke des Rohres) kann ich dir 2 cm - 2,5 cm empfehlen. Achte auch darauf, dass der Reifen einen guten Grip hat: Dies wird durch sogenannte Grip-Tapes ermöglicht, also eine Art Textil-Klebeband, das am Reifen angebracht ist. Als Rohrmaterial ist PE und HDPE für den Anfang üblich, denn es hat ein gutes Gewicht und ist stabil. Diese Art Reifen kannst du übrigens auch super für Hoop Fitness verwenden.


Off-Body: Lieber was Leichtes!

Wenn du dich für Off-Body-Tricks interessierst, also alle Tricks, die außerhalb der Körpermitte und mit der Hand ausgeführt werden, solltest du zu einem leichten Reifen greifen. Denn du wirst den Hula Hoop öfters mal werfen und schwingen, was mit einem schweren Reifen sehr mühevoll ist. Der Reifendurchmesser hängt von deiner Körpergröße ab: Wenn du kleiner geraten bist, greife eher zu einem geringeren Durchmesser. So berührt der Reifen beim Schwingen (z.B. bei Weaves) nicht so schnell den Boden. Probieren kannst du es hier mit circa 75 bis 85 cm. Als Rohrstärke ist 16 mm empfehlenswert, wenn du ein filigranes Feeling bevorzugst. 20 mm sind aber auch gut, wenn du lieber "was in der Hand hast”. Trau dich einfach zu experimentieren! Typische Materialien für Off-Body-Hoops sind Polypro und light HDPE, welche superleicht und angenehm zu spielen sind. Auch hier hilft dir ein Grip-Tape dabei, den Reifen gut in der Hand zu behalten.





2. Die Sache mit dem Gewicht: Wie schwer soll der Hula-Hoop-Reifen sein?


Wenn du in den Weiten des Internets nach deinem perfekten Hula-Hoop-Reifen suchst, werden dir auch kolossale Exemplare begegnen: sie haben bis zu mehreren Kilos an Gewicht und versprechen dir einen schnellen Sixpack und eine schlanke Taille.

Ich habe bei einer Bekannten mit eigenen Augen gesehen, was solche Reifen anrichten können: Die Körpermitte war mit heftigen blauen Flecken übersät und ich war schockiert bei dem Anblick. Daher mein dringender Tipp:


Kauf dir keinen zu schweren Reifen! Wenn es wehtut: Hör auf deinen Körper und PAUSIERE das Training.

Was bedeutet “zu schwer”? Als untrainierte:r Anfänger:in reicht ein PE-Reifen mit 600 -700 g vollkommen aus. Denk daran, dass deine Muskulatur und dein Bewegungsapparat möglicherweise noch nicht gut genug ausgebildet ist, um ein Reifen-Monstrum um den Bauch und Rücken abfangen zu können und du damit Verletzungen riskierst. Du würdest im Fitnessstudio auch nicht gleich zur 10 kg Hantel greifen, oder?





Da Hooping gerade ein großer Trend ist und leider auch oft zu schweren Fitness-Reifen gegriffen wird, werden uns da in Zukunft sicher noch mehr Erfahrungen auf uns zukommen.


Ich beziehe mich hier auf Empfehlungen der Hoop-Dance-Community und meine eigenen Eindrücke und ersetze keine fachmännischen Ratschläge - mein Motto ist hier: better safe than sorry! Keine schweren Reifen für dein Training verwenden, um Verletzungen vorzubeugen.

Kläre mit deinem Arzt oder deiner Ärztin ab, wenn du dir unsicher bist. Das kann auch der Fall sein, wenn du Rückenprobleme hast, aber auch wenn du vor Kurzem entbunden hast. Achte gut auf deinem Körper und sorge für ihn.



3. Welches Material ist das beste für einen Hula Hoop Reifen?


Eine eindeutige Antwort gibt es darauf nicht: Ich selbst habe mit einem PE-Reifen angefangen, der einen Durchmesser von einem Meter hatte und 2,5 cm Rohrstärke, anschließend sind meine Reifen immer kleiner geworden und gleichzeitig machte ich den Umstieg auf leichtere Materialien wie Polypro und light HDPE. Auch deine Vorlieben werden sich mit Sicherheit ändern und möglicherweise (oder… sehr wahrscheinlich!) wirst du irgendwann mehrere Reifen mit unterschiedlichen Eigenschaften besitzen.


Traue dich zu experimentieren! Nur du kannst herausfinden, welches Material zu dir passt.

Ich persönlich bin sehr großer Fan von Polypro und kann damit viel genauer spielen als mit light HDPE. Ich ermutige dich aber hier gerne, nicht lange zu fackeln und ewig zu recherchieren, sondern es einfach auszuprobieren. Noch heute übe ich auch gerne mit einem meiner Anfänger-Reifen, wenn ich Lust auf gemütliches Hoopen habe oder gewisse Tricks ausprobieren möchte, die mit einem schwereren Reifen besser klappen. Manche Reifen haben mir dagegen nur kurze Zeit gefallen und stehen heute nur rum (oder werden von Kursteilnehmer:innen genutzt).





4. Wie viele Hula-Hoop-Reifen brauche ich für den Anfang?


Die Antwort darauf hängt einerseits davon ab, welche Tricks du lernen und andererseits wie viel Geld du ausgeben möchtest. Wenn du dir noch unsicher bist, reicht es vollkommen erstmal einen Anfänger-Reifen (beispielsweise ein PE-Reifen mit 2 cm Rohrstärke) zu bestellen und einfach mal anzufangen.

Wenn du dich gleichermaßen für Off-Body sowie On-Body interessierst, bestelle dir einen leichten Reifen aus Polypro oder light HDPE dazu. Mit der Zeit wirst du merken, welche Art Tricks dich interessieren und du wirst genauer wissen, welche Art Reifen dir liegt.



5. Soll ich einen Reifen mit oder ohne Tape bestellen?


Wie oben schon erwähnt, sollte dein Reifen einen Grip haben, was in der Regel mit einem Grip-Tape erreicht wird. So rutscht der Hula Hoop nicht so schnell runter und lässt sich besser spielen. Dieses Tape kann einfach nur innen angebracht oder um den Reifen gewickelt sein. Je nach Geschmack kannst du einen Reifen mit zusätzlich Deko- und Glitzertape auswählen oder einen, der ein eingefärbtes Rohr hat und auch ohne Tape schon richtig gut aussieht. Der Vorteil bei solchen "nackigen" Hoops mit einem Grip-Tape innen ist, dass diese in der Regel keine Streifen an den Wänden, Böden und Decken hinterlassen. Reifen, die mit Griptapes und bestimmten Deko-Tapes umwickelt sind, können hingegen Spuren hinterlassen, wenn du die Wände, Boden, Decken oder Möbel damit streifst.


6. Woher bekomme ich geeignete Reifen?


Wie so oft brauchst du die geeigneten Schlüsselbegriffe, die du in die Suchmaschine deines Vertrauens eingibst. Probier doch mal “Hoop Dance Reifen (+ wenn du magst das Material deiner Wahl)”.


Wenn du noch mehr recherchieren möchtest, besuche doch die Facebook-Gruppe HoopDance Deutschland. Dort findet sich vielleicht auch ein geeigneter 2nd Hand-Reifen für dich (im Sinne der Nachhaltigkeit: Second hand first!)


Bevorzuge auch heimische Hoopbauern:innen, die mit viel Liebe und in Handarbeit die Reifen für unsere wachsende Community herstellen und lasse den großen Anbieter mit A doch mal links liegen.


Ich hoffe meine Erfahrungen haben dir geholfen, dass du nun mit frischem Mut auf die Suche nach dem Reifen deiner Träume gehen kannst.


Rückblickend habe ich mir damals sehr viele Gedanken gemacht: Das ist freilich nicht schlecht, damit man eine informierte Entscheidung trifft. Heute würde ich aber diesen Tipp geben: Aber bevor du nächtelang recherchierst, ob nun HDPE oder PE dich glücklich machen wird: Just do it - ausprobieren und los geht’s!